Kunststoffproduktion und Umsatz mit Kunststoff in Deutschland 2017: Die Produktion wuchs um 3,8 Prozent, die Umsätze stiegen um 12,1 Prozent. (Bildquelle: Plasticseurope Deutschland)

Kunststoffproduktion und Umsatz mit Kunststoff in Deutschland 2017: Die Produktion wuchs um 3,8 Prozent, die Umsätze stiegen um 12,1 Prozent. (Bildquelle: Plasticseurope Deutschland)

Im Mittelpunkt des Geschäftsberichts von Plasticseurope Deutschland stehen Themen wie die wirtschaftliche Situation der Branche, die Zusammenarbeit mit den Wertschöpfungsketten auf nationaler und europäischer Ebene, aktuelle Herausforderungen wie die EU-Kunststoffstrategie und die Meeresmüll-Problematik sowie soziales Engagement im Rahmen des Sportsponsorings und bei Bildungsprojekten.

Der Geschäftsbericht zeigt eine wachstums- und zukunftsorientierte Branche, die gemeinsam mit Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit daran mitwirkt, Beiträge und Lösungen zu Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit zu schaffen. Dazu passen die im Bericht vorgestellten Zahlen zum Verpackungsbereich, mit 35 Prozent wichtigstes Einsatzgebiet von Kunststoffen in Deutschland: Würde man demnach Verpackungen aus Kunststoff durch solche aus anderen Materialien ersetzen, wäre der Energieverbrauch 2,2-mal höher und es würden 2,7-mal so viel Treibhausgase ausgestoßen. Nicht nur dieses Beispiel aus dem Geschäftsbericht 2017 zeigt: Kunststoff ist sehr oft Teil der Lösung und trägt auf vielfältige Weise dazu bei, Rohstoffe und Energie zu schonen. (dw)