Dr. Martin Brudermüller (r.) wird mit Ablauf der heutigen Hauptsammlung neuer Vorstandsvorsitzender der BASF und löst damit Dr. Kurt Bock ab, der in zwei Jahren in den Aufsichtsrat wechseln soll. (Bildquelle: BASF)

Dr. Martin Brudermüller (r.) wird mit Ablauf der heutigen Hauptsammlung neuer Vorstandsvorsitzender der BASF und löst damit Dr. Kurt Bock ab, der in zwei Jahren in den Aufsichtsrat wechseln soll. (Bildquelle: BASF)

Brudermüller löst damit den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Dr. Kurt Bock ab, der seinem Nachfolger auf der Hauptversammlung ein 3D-gedrucktes Modell eines Speichertanks übergab, auf dessen Außentreppe ein Mitarbeiter des Unternehmens zum höchsten Punkt emporsteigt. Bock soll nach Ablauf der gesetzlichen zweijährigen Cooling-Off-Periode im Jahr 2020 in den Aufsichtsrat gewählt werden.

Die Miniatur besteht aus Polymilchsäure (PLA) und wurde bei dem 3D-Druckerhersteller Bigrep, einem strategischen Partner der BASF 3D Printing Solutions, im Additive Material Extrusion-Verfahren hergestellt. Mit Materialien, Systemlösungen, Bauteilen und Serviceleistungen verfügt das Chemieunternehmen über ein breites Portfolio im Bereich 3D-Druck.

Neuer stellvertretender Vorstandsvorsitzender wird mit Ablauf der Hauptversammlung Finanzvorstand Dr. Hans-Ulrich Engel. (dw)