Vakuum-Granulattrockner (Bildquelle: Maguire)

Vakuum-Granulattrockner (Bildquelle: Maguire)

Dies ist die neueste Erweiterung eines intuitiven Steuerungssystems, bei dem die Bediener alle Trocknungsparameter einfach mithilfe eines Touchscreens einstellen. Im Vergleich zu Molekularsiebtrocknern verbraucht der Vakuumtrockner bis zu 80 Prozent weniger Energie, trocknet das Granulat dabei in nur einem Sechstel der Zeit und senkt gleichzeitig die thermische Belastung des Polymers. Die Geschwindigkeit, mit der das System Feuchtigkeit entfernt, sorgt dafür, dass richtig getrocknetes Polymer nur 35 Minuten nach einem Kaltstart für die Produktion zur Verfügung steht. Mithilfe der Schwerkraft durchläuft das Material drei vertikal angeordnete Phasen des Trocknungsprozesses, wobei das Ablassen des Materials von einer Phase zur nächsten von Hochgeschwindigkeitsgleitschiebern mit einer Genauigkeit von +/- 4g pro Dosierung gesteuert wird. Die Behälter der drei Phasen sind, von oben nach unten: ein Heizbehälter, der das Granulat auf die Solltemperatur bringt; ein Vakuumbehälter, in dem ein Unterdruck den Siedepunkt des Wassers senkt, sodass sich die im Granulat enthaltene Feuchtigkeit verflüchtigt; ein isolierter Vorratstrichter mit einer transparenten Ummantelung zum Schutz des getrockneten Materials. Für hygroskopische Materialien gibt es eine Membran-Ablassoption.