Optimale Lösung für die Einbindung von IBC innerhalb der Polyurethan-Produktion (Bildquelle: Hennecke)

Optimale Lösung für die Einbindung von IBC innerhalb der Polyurethan-Produktion (Bildquelle: Hennecke)

Speziell für den Einsatz der 1.000kg-Gebinde hat Hennecke, Sankt Augustin, nun eine neue IBC-Station entwickelt, die neben einem modularen Aufbau wesentliche Alleinstellungsmerkmale gegenüber vergleichbaren Lösungen mitbringt. Die Vorteile beginnen bereits beim Beladen: Der flexible Aufbau ermöglicht die Bestückung mittels Stapler oder Hubwagen. Jede Rohstoffkomponente ist durch farbliche Beschriftungen an der Station gekennzeichnet. Durch Führungsschienen und Anschläge kann der IBC in einem am Boden befestigten Grundrahmen leicht positioniert werden. Nach der Positionierung und dem Anschluss eines Schlauchs erfolgt die Freigabe des Rührwerks. Das Rührwerk fährt nach Tastendruck des Bedieners automatisch in den Container ein. Ist er ganz eingefahren, ist der Behälter auch automatisch luftdicht verschlossen. Um ein sichereres und schnelleres blasenfreies Homogenisieren von Polyol mit Zusatzstoffen zu gewährleisten, wurde die IBC-Station mit dem neu entwickelten Spezialrührwerk Floatjet ausgestattet. In der Steuerung lassen sich verschiedene Verfahrensweisen hinterlegen, wie das Polyol aufbereitet werden soll. So kann beispielsweise programmiert werden, dass das Rührwerk am Anfang einen festgelegten Zeitraum kontinuierlich mit hoher Drehzahl durchläuft, um das Material zu homogenisieren.