Dr. BOY_Spritzgießmaschine_BOY 60 E

Geht zur Wiedereröffnung des neuen Technikums im Juni an das KIMW in Lüdenscheid: Ein hydraulischer Spritzgießautomat ‚Boy 60 E‘ mit servomotorischem Pumpenantrieb. (Bildquelle: Dr. Boy)

Die Maschine wird nach dem Umbau und der Wiedereröffnung des dortigen Technikums am 21. Juni 2018 die Aufgaben des Kunststoff-Instituts für die mittelständische Wirtschaft NRW (KIMW) unterstützen. Das Modell 60 E ist eine hydraulische Spritzgießmaschine mit 60 t Schließkraft, die aufgrund ihres servomotorischen Pumpenantriebs nach Angaben des Herstellers besonders energiesparend und leise arbeitet, ohne die Nachteile elektromechanisch betriebener Maschinen in Kauf nehmen zu müssen. So sei der Stromverbrauch dieser Antriebe erheblich geringer als bei Maschinen mit elektronisch geregelter Verstellpumpe und liege sogar unterhalb des Verbrauchs von elektromechanischen Maschinen.

Alfred Schiffer, geschäftsführender Gesellschafter von Dr. Boy, betont, sein Unternehmen habe „als Erster der deutschen Spritzgießmaschinenhersteller bereits vor 10 Jahren auf die Servo-Antriebstechnik“ gesetzt. Diese Technik habe sich aufgrund der bauartbedingten Vorteile nach Angaben von Schiffer mittlerweile in der Kunststoffverarbeitung etabliert. Auch Andreas Scheideler, Verkaufsleiter Inland, freut sich über die wieder aufgenommenen partnerschaftlichen Beziehungen zum KIMW und merkte dazu an: „Viele Besucher und Anwender des Kunststoffinstitutes Lüdenscheid bekommen so in der Praxis gezeigt, was heutzutage wirtschaftlich und qualitativ im Spritzguss alles möglich ist.“