Die Fakuma beschäftigt sich auch mit der Be- und Verarbeitung von Polyurethan, Schaumkunststoffen und Verbundstoffen, die unter anderem Gewicht einsparen helfen. Auch die anderen Verfahren, Geräte und Maschinen, die am Leichtbau beteiligt sind, lassen sich auf der Fachmesse für Kunststofftechnik finden. (Bildquelle: Schall)

Die Fakuma beschäftigt sich auch mit der Be- und Verarbeitung von Polyurethan, Schaumkunststoffen und Verbundstoffen, die unter anderem Gewicht einsparen helfen. Auch die anderen Verfahren, Geräte und Maschinen, die am Leichtbau beteiligt sind, lassen sich auf der Fachmesse für Kunststofftechnik finden. (Bildquelle: Schall)

Wie sich Beschichtungen, Profile, Möbelelemente, Konsumgüter oder Karosserieteile aus Kunststoff effizient herstellen lassen, sehen Fachbesucher auf der Fakuma. Hier präsentieren im Jahr 2018 voraussichtlich mehr als 1.800 Aussteller ihr Angebot.

Ausstattung für den Leichtbau auf der Fakuma zu finden

Zum Verarbeiten und Herstellen von Leichtbaumaterialien sind unter anderem spezifische Maschinen sowie Tools nötig. Ob Roboter und Pressen oder Kaschieranlagen, CNC-Bearbeitungszentren unterschiedlicher Ausprägung, oder Vakuumpressen zum Herstellen von Formteilen. Das sind nur einige der Produkte und Lösungen, die auf der Fakuma 2018 zu sehen sind.

Die Messe beschränkt sich allerdings nicht auf den Leichtbau. Stattdessen bietet sie einen umfassenden Überblick über Technologien und Verfahren sowie das Equipment, um Kunststoff zu verarbeiten. Dazu gehören das Spritzgießen, Extrudieren, Thermoformen und die additive Fertigung.

Individuelle Fertigung macht Prozesse komplexer

Variantenvielfalt, kleinere Losgrößen und kürzere Produktlebenszyklen stellen die Hersteller von Kunststoffteilen derzeit vor große Herausforderungen. Dazu kommen individuelle Ansprüche an Mischung, Dichte und Verarbeitungsverfahren für die Kunststoffe. Zudem muss bereits der Werkzeugbau auf Inserts, Schraubmuffen oder verstärkenden Streckmetalle berücksichtigen. Nicht zuletzt kümmert sich der Kunststoffverarbeiter auch die Veredelung, sodass er mehr und mehr zum Full-Service-Anbieter wird.

Trotz aller Vorurteile gegenüber der Kunststofftechnik gilt: Materialeinsparung, Recycling und nachhaltige Werkstoffe sind in der gesamten Branche immer mehr im Kommen. Zu sehen und praktisch zu erleben ist der konsequent verfolgte Wandel zum Material- und Energie-effizienten Fertigen unter anderem auf der Fakuma 2018.