Temperierkammer  (Bildquelle: Zwick Roell)

Temperierkammer (Bildquelle: Zwick Roell)

Die gewonnenen Materialdaten gewährleisten in einer Simulations-Software die sichere Auslegung des Flugzeuges. Für die Prüfungen werden Prüfmaschinen der Serie Allround Line von Zwick Roell, Ulm, eingesetzt. Mit einer maximalen Prüfkraft von 150kN und der integrierten Temperierkammer können die Umgebungsbedingungen im Flugbetrieb präzise nachgestellt werden. Aufgrund ausgeklügelter Luftführung in der Temperierkammer wird die Temperatur schnell, genau und ohne Überschwinger erreicht. Das Prüfplatzkonzept ermöglicht es zudem, probenspezifische Regelparameter mit der Prüfvorschrift zu laden. Zudem ermöglichen kurze Aufheizzeiten, die Konditionierung der Proben im Probenmagazin und das Tür-in-Tür-System, das Temperaturschwankungen in der Kammer während des Probenwechsels auf ein Minimum reduziert, kurze Prüfzeiten.