Maschinenbau verzeichnet im Februar Zuwächse im In- und Ausland

Covestro steigt schnell auf: Innerhalb weniger Jahre ist der Kunststoffkonzern in den Leitindex Dax aufgestiegen.
(Bildquelle: Kromkrathog/Fotolia)

Seit dem Börsengang im Oktober 2015 sind Marktkapitalisierung und Streubesitz von Covestro, Leverkusen, kontinuierlich gestiegen. Bereits Ende 2015 erfolgte die Aufnahme in den MDax, seit dem Frühjahr 2016 ist das Leverkusener Unternehmen zudem Mitglied im Stoxx Europe 600. Seit dem Börsengang hat der ehemalige Mutterkonzern Bayer seinen Anteil an Covestro kontinuierlich reduziert. Zum 5. März 2018 liegt der Streubesitz bei ungefähr 86 Prozent. Die Marktkapitalisierung beträgt rund 17,6 Mrd. EUR.

„Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in den Dax. Sie ist eine weitere Bestätigung für die erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens in den vergangenen Jahren und die Attraktivität unserer Aktie“, sagte der Vorstandsvorsitzende Patrick Thomas. Das Unternehmen werde auch in Zukunft seine langfristige Strategie der Wertschaffung fortsetzen.

Der Aufstieg des Kunsstoffherstellers bedeutet gleichzeitig, dass jemand anders aus dem Dax weichen muss: Es trifft das Medienunternehmen Prosieben Sat.1, das in den MDax absteigt. Seinen Platz in dem mittelständischen Index verliert wiederum der von einem Bilanzskandal betroffene Möbelkonzern Steinhoff, berichtet Boerse.ARD.de.