DKV-Präsident Thomas Konietzko (l.). Parakanutin Edina Müller (Mitte) und Plastics-Europe-Deutschland-Geschäftsführer Michael Herrmann bei der Unterzeichnung des neuen Team-Kunststoff-Sponsoringvertrags mit dem DKV auf der Fachmesse Boot 2018. (Bildquelle: Plastics Europe)

DKV-Präsident Thomas Konietzko (l.). Parakanutin Edina Müller (Mitte) und Plastics-Europe-Deutschland-Geschäftsführer Michael Herrmann bei der Unterzeichnung des neuen Team-Kunststoff-Sponsoringvertrags mit dem DKV auf der Fachmesse Boot 2018. (Bildquelle: Plastics Europe)

„Eine derartig lange und verlässliche Partnerschaft wie zwischen Kanu und Kunststoff ist schon sehr außergewöhnlich“, erklärte DKV-Präsident Thomas Konietzko anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Auch Michael Herrmann, Geschäftsführer von Plastics Europe Deutschland, freut sich: „Kanu und Kunststoff, das passt einfach“.

Mit den Unterschriften von Konietzko und Herrmann bleiben Parakanu, Kanurennsport und Kanuslalom weiter zentraler Teil des „Team Kunststoff“. Diese Sponsoringinitiative hat im Laufe ihres Bestehens zahlreiche Olympische und Paralympische Medaillen sowie Welt- und Europameistertitel ermöglicht oder zumindest deren erreichen unterstützt.

Kunststofferzeuger fördern Leistungssport

Seit 22 Jahren engagiert sich Plastics Europe Deutschland im Leistungssport und fördert Sportarten, die nicht unbedingt im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen. Die erwähnte Sponsoringinitiative „Team Kunststoff“ umfasst derzeit die Nationalmannschaften im Kanurennsport und -slalom sowie im Parakanu und die Nachwuchssegler. 52 Olympische und Paralympische Medaillen hat das Team Kunststoff bisher gesammelt. Bei den jüngsten Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro, Brasilien, im Jahr 2016 gab es vier Goldmedaillien, zwei aus Silber und eine Bronzemedaille.