Blasfolienanlage (Bildquelle: Collin)

Blasfolienanlage (Bildquelle: Collin)

„Weiterentwickelt wurden unter anderem die Abzugseinheit plus Flachlegung als auch der Wickler. Je nach Kundenwunsch können wir mit der neuen Anlage Kontakt-, Zentral- oder Zentralwickeln mit Spalt“, erklärt DI Dr. Friedrich Kastner, CEO Collin. Zudem wurde die Standardgeschwindigkeit von 30 m/min auf 50 m/min erhöht. Die Qualität der Folien wird permanent online über das Cofis-Film-Inspektionssystem überwacht. Am Messestand in die Blasfolienanlage integriert zeigte das Unternehmen eine weitere Produktneuheit: die Collin-Düse. Diese wird für die Herstellung von medizinischen Strängen und Katheter­schläuchen eingesetzt. Zusätzlich ist die Düse so flexibel aufgebaut, dass Anwender sie auch zum Blasen von verschiedensten Folien einsetzen können. Das modulare Design ermöglicht derzeit bis zu 9 Schichten. Streifen können dabei in jede gewünschte Schicht eingelagert werden.