Joachim Kempe (l.), Philippine, wurde Ende September zum Vorsitzenden des Arbeitskreises EPP der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen gewählt. Er löst damit den Vorsitzenden Thomas Heinlein von ISL Schaumstoff-Technik ab. (Bildquelle: Industrievereinigung Kunststoffverpackungen)

Joachim Kempe (l.), Philippine, wurde Ende September zum Vorsitzenden des Arbeitskreises EPP der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen gewählt. Er löst damit den Vorsitzenden Thomas Heinlein von ISL Schaumstoff-Technik ab. (Bildquelle: Industrievereinigung Kunststoffverpackungen)

Joachim Kempe ist seit 1986 bei Philippine in Lahnstein tätig. Er war zunächst Vertriebsingenieur Automobil. Seit 2000 ist er Geschäftsführer für mehrere Werke der Philippine-Gruppe. Im IK-Arbeitskreis EPP (Expandiertes Polypropylen) engagiert sich Joachim Kempe bereits seit mehr als 20 Jahren, zuletzt als Stellvertretender Vorsitzender. Philippine zählt zu den größten EPP-Verarbeitern in Europa.

Zum Stellvertretenden Vorsitzenden des Arbeitskreises wurde Thomas Heinlein, ISL Schaumstoff-Technik, gewählt. Als weiteres Vorstandsmitglied des Arbeitskreises wurde Klaus Schneider von Kunststoffe-Rohstoffe/Kaneka Belgium in seinem Amt bestätigt.

Der Arbeitskreis EPP der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen, Bad Homburg, setzt sich für die Interessen der EPP-Wertschöpfungskette in Europa ein. So sind dort neben 17 EPP-verarbeitenden Unternehmen aus Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Spanien drei Rohstoffhersteller und ein Recyclingunternehmen engagiert.