Online-Qualitätsprognose (Bildquelle: Kistler)

Online-Qualitätsprognose (Bildquelle: Kistler)

Mit intelligenten Tools wie der Online-Qualitätsprognose und den integrierten Assistenten ist das System heute in der Lage, Anwendern mit ganz unterschiedlichem Know-how verlässliche Unterstützung bei der Qualitätssicherung zu ermöglichen. Verarbeiter sehen sich zunehmend neuen, komplexen Aufgaben gegenübergestellt. Steigende Anforderungen und Funktionsintegration bei der Bauteilgestaltung resultieren in Mehrkomponentenanlagen mit komplexer Verfahrenstechnik. Im Bereich des konstruktiven Leichtbaus findet das RTM-Verfahren zur industriellen Verarbeitung von Langfaser-Composites verstärkt Anwendung. Für solche Verfahren stellt das System neue Funktionen zur Verfügung. Viele Kunststoffbauteile werden aus zwei oder mehr Komponenten kombiniert. Damit entsteht die Notwendigkeit, die Werkzeug- und Verfahrenstechnik zu optimieren und zu überwachen. Die Herausforderung bei der Auswertung der charakteristischen Werkzeuginnendruck-Kurven besteht darin, dass je nach Bauteil zwei oder mehr Prozesse getrennt erfasst und bewertet werden müssen. Die erweiterte Funktionsfähigkeit des Systems in der Version 2.1 ermöglicht die Überwachung von bis zu vier Komponenten in unterschiedlichen Werkzeugtechnologien. Eine andere Herausforderung stellt sich beim RTM-Verfahren: Der Aushärteprozess der verwendeten Harze kann je nach Material, Druck und Temperatur sehr schnell vonstattengehen oder sich über Stunden hinziehen. Hierfür stehen spezielle RTM-Sensoren zur Verfügung, die in Verbindung mit den erweiterten Funktionalitäten die Basis für Qualitätssicherung und Prozessoptimierung schaffen.

Halle A3, Stand 3104