Schnittstaub aus Granulat entfernen (Bildquelle: MB-Engineering)

Schnittstaub aus Granulat entfernen (Bildquelle: MB-Engineering)

Optische Bauteile besitzen immer wieder nach der Fertigung weiße Punkte, die bei deren Gebrauch sichtbar sind. Häufig ist der Verursacher dieser Fehlstellen Schnittstaub. Für die optischen und hochglänzenden Anwendungen werden Granulatentstauber mit Sichtermodul und einer Durchsatzleistung von bis zu 30 kg/h eingesetzt. Steht nicht die Optik des Bauteils im Vordergrund, sondern beispielsweise der hohe Staubanteil wie er bei allen Mahlgütern vorhanden ist, dann empfehlen sich fahrbare oder stationäre Anlagen mit Trommelmodul und einer Durchsatzleistung von bis zu 600 kg/h. Sie sorgen dafür, dass die Förderwege des Mahlguts nicht unnötig mit Schnittstaub und kleineren Partikel belastet werden. Gleiches gilt für mit Glasfaser, Kohlefaser oder Glaskugeln verstärkte Materialien. Mit den Granulatentstaubern lassen sich auch verschiedene Komponenten, wie Neuware und Mahlgut, volumetrisch dosieren und mischen, um anschließend entstaubt zu werden.

Halle B1, Stand 1107