Simulationen und Pre-Post-Prozesse sind nun in einer Applikation visuell dargestellt. (Bildquelle: Simpatec)

Simulationen und Pre-Post-Prozesse sind nun in einer Applikation visuell dargestellt. (Bildquelle: Simpatec)

Die aktuelle Release Moldex3D R15 beinhaltet zahlreiche Neuentwicklungen. Hoher Entwicklungsaufwand wurde in die neue Benutzeroberfläche Studio investiert. Bisher wurden Simulationsabläufe in zwei separaten Anwendungen dargestellt, dies gehört nun der Vergangenheit an. Der gesamte Ablauf mit der Simulationsvorbereitung, der Definitionen und der Auswertung  werden nun in einer Applikation visualisiert. Alle Anforderungen an eine Ribbon-Style-Benutzeroberfläche wurden realisiert. Ein leistungsstarkes Rendering verspricht einen reibungslosen und schnellen Arbeitsablauf. Ein weiterer großer Vorteil ist die reduzierte Dateigröße sowie die Unterstützung von Multi-Run-Vergleichen und Hotkeys. Der ebenfalls weiterentwickelte Boundary-Layer-Mesh-Generator eröffnet den Anwender eine völlig neue Dimension der Vernetzung. BLM 3.0. ermöglicht nicht nur den Einsatz weniger Netzelemente, die eine erhebliche Reduzierung der Vernetzungszeit bei höchster Wandstärkenauflösung garantiert, sondern verspricht auch außergewöhnliche Möglichkeiten in Bezug auf erweiterte Vernetzung und Flexibilität. Beispielsweise ist es jetzt mit geringem, manuellem Aufwand möglich, hexaedrische Netze mit der neu konzipierten Angussvernetzungstechnologie automatisch zu erzeugen, um sowohl ein hochwertiges Netz als auch die beabsichtigte geometrische Form zu erhalten.

Halle A5, Stand 5003