Modular aufgebautes Konzept für funktionale Heißkanalsysteme (Bildquelle: Synventive)

Modular aufgebautes Konzept für funktionale Heißkanalsysteme (Bildquelle: Synventive)

Basis des Konzepts bilden die Plug-and-play-Systems, robuste Heißkanalsysteme mit eingeschraubten Düsen, die das Unternehmen spezifisch auf die individuellen Applikationsanforderungen fertigt und komplett montiert ausliefert. Die Anwender profitieren von einer einfachen Werkzeuginstallation und Servicefreundlichkeit sowie einem leckagesicheren, energieeffizienten Spritzgießprozess mit einheitlichem Temperaturprofil. Auf der Messe zeigt das Unternehmen Modularzylinder für Plug-and-play-Nadelverschlusssysteme. Besondere Merkmale dieser Modularzylinder sind eine einfach zugängliche Nadeljustierung, schnelle Nadelentkoppelung und eine automatischen Entlüftung. Ausgestattet mit einem Nadelpositionssensor lassen sich die Systeme auch nachträglich mit zahlreichen Kontrollfunktionalitäten ausstatten. Der Anwender muss sich nicht vorab für eine Technologie entscheiden, sondern kann das Nadelverschlusssystem, je nach sich ergebendem Bedarf und Anforderung, nachträglich mit einer der Activegate-Kontrolltechnologien des Unternehmens nachrüsten. Die Kontrolltechnologien differenzieren sich nach Art der Nadelsteuerung und dem Umfang der Kontrollmöglichkeiten. Gezielt eingesetzt resultieren die Vorteile in optimaler Oberflächenqualität, Umsetzung komplexer Bauteile, höheren Produktionsraten, weniger Ausschuss, schnelleren Anfahrprozessen bis zur Implementation neuer Fertigungskonzepte. Zu den vorgestellten Technologien zählen, neben der Nadelüberwachungseinheit VMI, die hydraulische Zwei-Geschwindigkeiten-Nadelöffnungstseuerung Synflow und die individuelle Nadelpositionskontrolle bei hydraulisch (hGate) oder elektrisch (eGate) betriebenen Nadelverschlusssystemen.

Halle A1, Stand 1211