Vollautomatisches Reinigungsgerät hilft bei Korrosion und Kalkablagerungen in Kühlkanälen (Bildquelle: Wattec)

Vollautomatisches Reinigungsgerät hilft bei Korrosion und Kalkablagerungen in Kühlkanälen (Bildquelle: Wattec)

Das Gerät, das auf der diesjährigen Fakuma präsentiert wird, ist zusätzlich mit verschiedenen Überwachungsfunktionen ausgestattet, womit sich die Durchflussraten während des gesamten Spülganges messen und aufzeichnen lassen. Außerdem erhöht der speziell für dieses Gerät entwickelte Reiniger Dreyproper CLZ dessen Reinigungskraft ohne dabei die Oberflächen anzugreifen. Für eine hohe Qualität der Formteile sowie kurze Abkühlzeiten sind freie Kanäle bei der Kunststoffherstellung unabdingbar. Durch zunehmende Kalkablagerungen und Korrosion verringert sich aber ihr Durchmesser, sodass die Wärmeabführung immer mehr Zeit in Anspruch nimmt. Eine regelmäßige Reinigung der Kanäle behebt diese Probleme, wobei die meisten Verfahren jedoch teuer und höchstens teilautomatisiert sind. Manche dieser Prozesse müssen manuell von eigens geschultem Personal durchgeführt werden, was nicht nur zeit- und kostenintensiv ist, sondern auch gesundheitliche Risiken birgt, etwa wenn schädliches Reinigungsmittel von Hand nachgefüllt werden muss. Das Reinigungsgerät wirkt diesen Problemen entgegen und arbeitet sowohl effizienter, als auch umweltfreundlicher als andere Modelle. Er führt den Spülprozess vollautomatisch durch und verfügt über zusätzliche Überwachungsfunktionen, sodass der Erfolg der Reinigung und die Sicherheit des Vorgangs kontinuierlich kontrolliert werden können.

Halle FW, Stand FW-105