Flir Systems, Wilsonville, USA, hat zwei neue Wärmebildkameras entwickelt, mit denen sich die Vorzüge der Wärmebildgebung mit einem Smartphone oder Tablet nutzen lassen. (Bildquelle: Flir)

Flir Systems, Wilsonville, USA, hat zwei neue Wärmebildkameras entwickelt, mit denen sich die Vorzüge der Wärmebildgebung mit einem Smartphone oder Tablet nutzen lassen. (Bildquelle: Flir)

Das Herzstück bildet das Lepton-Kameramodul. Mit der Multi-Spectral-Dynamic-Imaging-Technologie Flir MSX legen beide Modelle wichtige Details aus den gleichzeitig aufgenommenen visuellen Bildern über die zugehörigen Wärmebilder. Das Ergebnis sind hochwertige Wärmebilder mit hoher Detailfülle. Die neuen Merkmale beider Kameras: der anpassbare Onefit-Stecker, mit dem sich der Anschluss um bis zu vier Millimeter verstellen und die Wärmebildkamera einfacher an noch mehr Smartphone-Modelle anschließen lässt; die verbesserte App, die jetzt in die App integrierte Tipps und Tricks zur Problemlösung und zu diversen Einsatzmöglichkeiten enthält und einen direkten Zugriff auf eine Community zum Teilen von Bildern und Videos ermöglicht und die Smartwatch-Kompatibilität.