Der Formenträger eignet sich für alle gängigen RTM-Verfahren. (Bildquelle: KraussMaffei)

Der Formenträger eignet sich für alle gängigen RTM-Verfahren. (Bildquelle: KraussMaffei)

Der neue Formenträger eignet sich beispielsweise für die gesamte RTM-Prozessfamilie, wie das Hochdruck-RTM, Compression-RTM, Surface-RTM, thermoplastische RTM-Verfahren oder aber das Wetmolding. Durch flexibel einsetzbare Dosiermaschinen kann der Formenträger mit nahezu allen im Technikum verfügbaren Dosiermaschinen kombiniert werden. Fest installiert sind eine Epoxy-RTM-Maschine in Kombination mit einer Trennmitteleinheit und ein Industrieroboter für den offenen Eintrag. Durch die hohe Führungsgenauigkeit und Biegesteifigkeit aufgrund des Vier-Säulen-Konzepts ist auch der Einsatz serientauglicher Werkzeuge, beispielsweise zur Produktion von Struktur- oder Oberflächenbauteilen in Einzel- oder Mehrfachkavitäten möglich. Die großen Zuhaltekräfte des Systems werden über hydraulische Schließzylinder über den gesamten Pressenhub ermöglicht. Differenzialzylinder sorgen für kurze Taktzeiten und hohe Geschwindigkeiten. Dabei garantiert das SFT-Konstruktionskonzept einen idealen Kraftfluss und erreicht eine hohe Steifigkeit. Das Technikum kombiniert in weltweit einzigartiger Weise Anlagen und Verfahren der Reaktions- und Spritzgießtechnik. Auf mehr als 4.000 m² stehen mehr als 25 Anlagen und Maschinen für interne Versuchszwecke sowie für Kunden bereit, ihre Prozesse in der Praxis an Versuchsträgern oder erste Prototypenbauteile zu testen, zu optimieren oder weiterzuentwickeln.