Kunststoffe sollen im Brandfall nicht Abtropfen und ein selbsterlöschendes Verhalten aufweisen. (Bildquelle: IKT Stuttgart)

Kunststoffe sollen im Brandfall nicht Abtropfen und ein selbsterlöschendes Verhalten aufweisen. (Bildquelle: IKT Stuttgart)

Gleichzeitig darf sich auch die Verarbeitung nicht unterscheiden. In der Regel erfolgt eine flammhemmende Wirkung durch die gezielte Zugabe von Zusatzstoffen. Jedoch haben diese Flammhemmer eine Versprödung oder eine unerwünschte Verfärbung des Kunststoffes zur Folge. Im ungünstigsten Fall können die partikulären Zusatzstoffe an die Bauteiloberfläche migrieren. Ziel ist es, ein intrinsisch flammgeschütztes Polyamid zu synthetisieren, welches die Flammschutzkomponente chemisch in der Polymerkette gebunden enthält. Dieses soll einerseits für die Herstellung von Filamentgarnen sowie durch Reaktivextrusion für die Verarbeitung mittels handelsüblicher Verfahren einem breiten Anwenderspektrum zur Verfügung gestellt werden.