Das System beschleunigt industrielle Anwendungen in Inspektion, Tracking und Positionierung. (Bildquelle: Hexagon/Aicon)

Das System beschleunigt industrielle Anwendungen in Inspektion, Tracking und Positionierung. (Bildquelle: Hexagon/Aicon)

Das KMG besteht aus zwei hochauflösenden 8 Megapixel Digitalkameras in einem geschlossenen Kamerabalken. Die kalibrierten Kameras sind mit integrierten Blitzen ausgestattet und somit unabhängig von jeglichem Umgebungslicht. Mit seinem robusten Gehäuse ist das System in nahezu jedem industriellen Umfeld einsetzbar. Der handgehaltene Messtaster Aicon MI.Probe ermöglicht Messungen mit totaler Bewegungsfreiheit, während die Moveinspect Software zu jedem Zeitpunkt die 3D-Koordinaten von Objektpunkten oder die 6 Freiheitsgrade von Festkörpern bestimmt. „Wir sind überzeugt, dass das neue Koordinatenmessgerät eines der stabilsten, portablen, kamerabasierten KMGs auf dem Markt ist“, erklärt Carl-Thomas Schneider, Geschäftsführer von Aicon 3D Systems, Braunschweig. „Mit diesem System werden Rekalibrierungen während der Nutzung auf ein Minimum reduziert.“ Probleme durch Vibrationen, Lärm oder Positionsänderungen werden durch die Dynamische Referenzierung gelöst. Damit ist das System in der Lage, Störungen sofort zu erkennen und automatisch zu kompensieren. Auch in unruhigen Produktionsumgebungen liefert es zuverlässige Ergebnisse. Das Messgerät vereinfacht und beschleunigt außerdem Montage- und Positionierungsprozesse. Das System überwacht den Prozess und führt den Bediener durch den gesamten Positioniervorgang. Ein unmittelbares Feedback dient gleichzeitig als abschließende Bewertung des Fertigungsprozesses.