Die Antriebseinheit kann sowohl hydraulisch als auch pneumatisch betrieben werden und steht in zwei Baugrößen zur Verfügung: Für die Düsentypen 14 bis 20 und die Typen 24 bis 32. Sie kann entweder als Nadeleinzelantrieb oder als Anwendung mit Hubplatte im Heißkanalsystem verbaut werden. Ein Dichtungswechsel für Medienwechsel zwischen hydraulischem und pneumatischem Betrieb ist nicht notwendig. Dies ist insbesondere hilfreich, wenn das Spritzgusswerkzeug auf verschiedenen Maschinen betrieben wird, beispielweise zur Abmusterung beim Werkzeughersteller. Die Einheit wird in der düsenseitigen Aufspannplatte verbaut und kann mit der Aufspannplatte zusammen, ohne das die Verschlussnadeln entfernt werden müssen, demontiert werden. Empfohlen wird der Einsatz vorwiegend in Heißkanalsystemen für Anwendungen mit niedrigen bis mittleren Fachzahlen.