Auf der formnext werden unter anderem Verfahren und Anwendungen der additiven Fertigung präsentiert. (Bildquelle: Mesago/Thomas Klerx)

Auf der Formnext werden unter anderem Verfahren und Anwendungen der additiven Fertigung präsentiert. (Bildquelle: Mesago/Thomas Klerx)

Bei den aktuellen Buchungen (Stand Anfang Februar 2017) liegt die Formnext powered by tct bereits deutlich über dem schon hohen Niveau des gleichen Vorjahreszeitraums. „Der Anmeldestand zeigt, dass die Formnext 2017 sowohl in der Fläche als auch bei der Zahl der Aussteller deutlich zulegen wird“, so Sascha F. Wenzler, Bereichsleiter Formnext beim Messeveranstalter Mesago Messe Frankfurt. „Wir planen deshalb zur Hallenebene 3.1 zusätzlich die Belegung der Hallenebene 3.0 ein.“

Auf der Messe stellen international tätige, innovative Unternehmen entlang der Prozessketten industrieller Fertigung aus. Mit weltweit bekannte Unternehmen wie Additive Industries, Alphacam, Arburg, Arcam, BigRep, Concept Laser, EOS, FIT, Materialise, OR Laser, Prodways, SLM, Voxeljet und X-Jet habe bereits ein beachtlicher Teil der Elite des Additive Manufacturing seine Teilnahme für die Formnext 2017 fest zugesagt, teilte die Messeleitung weiter mit. Mit Sodick konnte zudem ein wichtiger internationaler Player der Maschinenbauindustrie hinzugewonnen werden. Interessierte Unternehmen können noch bis zum 10.03.2017 von einem Frühbucherrabatt profitieren.

Darüber hinaus verstärkt die Messe in diesem Jahr ihr Portfolio um zusätzliche Bereiche der Prozesskette wie Software, Werkstoffe/Materialien, Vor- und Nachbearbeitung sowie Qualitätssicherung. Neben internationalen Marktführern wie Heraeus, Machineworks, Nikon und Oerlikon zeigen hier auch zahlreiche hochspezialisierte Unternehmen innovative Lösungen für die intelligente Produktion.

Messe hat große Bedeutung für Investitionen

Gleichzeitig hat gemäß Messeleitung die Formnext powered by tct 2016 mit einem sehr hohen Anteil von Führungskräften und Entscheidern unter Beweis gestellt, dass sie eine enorme Bedeutung für kommende Investitionen in der gesamten Branche hat. Rund ein Drittel der Besucher stammt demnach aus dem Top-Management und knapp drei Viertel sind an Investitionsentscheidungen im Unternehmen beteiligt.

Die klare Ausrichtung der Formnext auf industrielle Anwendungen spiegelt sich auch deutlich in der Besucherstruktur wider: Mit 25 Prozent ist der Maschinen- und Anlagenbau am stärksten vertreten und der Anteil an Fachbesucher aus der Automobilindustrie konnte deutlich gesteigert werden auf 19 Prozent. Weitere Industriebereiche, aus der Besucher stammten, waren Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Elektrotechnik.

Weitere Informationen zu den Early-Bird-Konditionen für interessierte Aussteller sowie weitere Zahlen und Fakten zur Veranstaltung sind unter formnext.de verfügbar.