Im Prozess-Entwicklungszentrum wurde der Press- und Hinterspritz-Prozess umgesetzt.
(Bildquelle: TUD/ILK)

Im Prozess-Entwicklungszentrum wurde der Press- und Hinterspritz-Prozess umgesetzt.
(Bildquelle: TUD/ILK)

Ziel des Projektes war es, die Strukturmasse in Elektrofahrzeugen durch den Einsatz neuartiger Hybridwerkstoffe zu verringern. Die Wissenschaftler kombinierten metallische Deckschichten aus Stahl oder Magnesium mit einem Faserverbundkern mit PA6-Matrix zu neuartigen Hybridmaterialien. So nutzten sie die positiven werkstofflichen und technologischen Eigenschaften beider Verbundpartner in einem Sandwichaufbau optimal. Neben effizienten Methoden zur praxisgerechten Strukturauslegung unter statischer und dynamischer Belastung wurden vor allem Fertigungstechnologien durch die Kombination etablierter Prozesstechniken – Umformen und Spritzguss – entwickelt und aufgebaut.