K2016: Eine Düse, 1.000 Möglichkeiten

Eine große Auswahl an Düsenlängen bei Verteilerdüsen und Einzeldüsen bietet einen hohen Freiheitsgrad im Rahmen der Formkonstruktion. (Bildquelle: Hasco)

Ein herausragendes Thema bei den diesjährigen Hinweisen auf Entwicklungstrends ist die Nadelverschlusstechnik, von der A&E Produktionstechnik, Dresden, schreibt, dass ein „zunehmender Einsatz von elektrisch angetriebenen Verschlusssystemen“ stattfindet. Diese Technik ist nach Ewikon, Frankenberg, „natürlich nach wie vor der große Trend bei Heißkanalsystemen. Der Einsatz dieser Systeme erfolgt sowohl aus Qualitäts- als auch aus Effizienzgründen. Hier sind vor allem die gesteigerte Prozesssicherheit, die sehr gute Anschnittqualität sowie die oftmals reduzierte Zykluszeit zu nennen.“ MHS Heisskanaltechnik, Würzburg, schreibt zu diesem Thema, dass „die Automatisierung im Spritzgießbetrieb zunehmend den Einsatz von höchst zuverlässigen Heißkanalsystemen mit Nadelverschluss-Anschnitt fordert, weil damit gegenüber den thermischen Anschnitten ein breiteres Prozessfenster im 24 Stunden und sieben Tage Fertigungsbetrieb gewährleistet ist. Zusätzlich ermöglicht der Nadelverschluss erweiterte Möglichkeiten der Prozesskontrolle, die häufig eine Ergänzung zur Prozesskontrolle der Spritzgießmaschine darstellt. Dies ist mehrheitlich der Fall bei der Schmelzeverteilung in Familien- und Etagenwerkzeugen, komplexen Kavitäten und Hochkavitätenwerkzeugen. Die Sequenz- und Kaskadenregelung bietet eine bessere Kontrolle der Schmelzefüllfront, der Formteiloptimierung zum Beispiel durch die gezielte Beeinflussung der Bindenähte und Entlüftung sowie der Schwindung durch die Nachdruckkontrolle. Nadelverschluss in Kombination mit PC-basierender Regeltechnik und Touch-Screens ermöglichen, speziell bei komplexen Heißkanallösungen, eine verbesserte Nutzer-Transparenz und folgen im Schritt dem Entwicklungstrend von Industrie 4.0 und der globalen Vernetzung durch Ethernet-Kommunikation.“

K 2016: Für die Großserienfertigung mit Multikavitätenwerkzeugen

Heißkanaldüse der MTR-Reihe. (Bildquelle: HRSflow

Auch Ewikon hebt den „aktiven Einfluss“ hervor, der mit elektrischen Antrieben für Nadelverschluss-Systeme „auf den Prozess genommen werden“ kann, wie „zum Beispiel durch das Anfahren mehrerer Nadelpositionen während eines Zyklus oder der schnellen Feinjustierung von Parametern wie der Nadelgeschwindigkeit während der Produktion. Momentan gehen die Anforderungen, die vom Markt an die Nadelverschluss-Technik gestellt werden,“ schreibt Ewikon weiter, „zunehmend in Richtung Produktionssicherheit und Wartungsfreundlichkeit, da immer häufiger hochfachige Werkzeuge gebaut werden. So wurde ein System entwickelt, das die Abschaltung individueller Kavitäten ermöglicht und so die Flexibilität des Spritzgießens bei Kavitätenfehlern bei hochfachigen Werkzeugen erhöht.“


Marktübersicht Heißkanalsysteme

Heißkanalsysteme erschließen immer mehr Anwendungen. Insbesondere Nadelverschlussdüsen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Diese Marktübersicht enthält das Portfolio der wichtigsten Heißkanal-Anbieter auf dem Markt und führt direkt zu deren Ansprechpartnern. Starten Sie den Vergleich und finden Sie den richtigen Anbieter.

Marktübersicht anzeigen

 

Seite 1 von 3123

Über den Autor

Prof. Dr. Werner Hoffmanns

ist freier Mitarbeiter des Plastverarbeiter.

office@hoffmanns-texte.de