Auftragseingang im Maschinenbau fällt um 10 Prozent

Im Oktober verfehlte der Auftragseingang im Maschinenbau sein Vorjahresniveau um real 10 Prozent. Grund hierfür sind Großanlagengeschäfte im Oktober des Vorjahres, die in diesem Jahr fehlen. (Bildquelle: VDMA)

Die Auslandsbestellungen sanken sogar um 15 Prozent. Auch hier ist der Basiseffekt wohl der ausschlaggebende Grund für den Auftragsrückgang. „Im Oktober dieses Jahres brachten einzig die Bestellungen aus dem Inland einen kleinen Zuwachs von 1 Prozent“, erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

Auch im Dreimonats-Vergleich sinken die Aufträge

Im Dreimonats-Zeitraum August bis Oktober sieht das Bild etwas freundlicher aus, der Auftragseingang lag hier um real 3 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Bestellungen aus dem Ausland wiesen ein Minus von 6 Prozent auf, die Inlandsorders lagen dagegen um 4 Prozent über dem Vorjahreswert.

Die Produktion im Maschinenbau in Deutschland hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres um real 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugelegt. „Das entspricht unseren Erwartungen einer in diesem Jahr stagnierenden Gesamtproduktion im Maschinenbau“, resümierte Wiechers.