K2016: Maximale Spritzgießeffizienz bei minimalen Nestabständen

Engste Nestabstände mit betriebsbereiten vormontierten Komplettsystemen (Bildquelle: Incoe)

Die Verkleinerung der Außenmaße verringerte den minimalen Abstand zwischen zwei Düsen von 22mm auf 18mm, was durch einen angepassten Düsenschaft nochmals auf 16mm reduziert werden kann. Resultat dieser Schlankheitskur: Dicht an dicht können die Düsen mit dem Verteiler verschraubt werden wodurch ein betriebsbereites vormontiertes Komplettsystem entsteht von dem eng aneinander liegende Anspritzpunkte gespeist werden. Auf diesem Wege kann man die Vorteile der eingeschraubten Düsen nutzen und dabei gleichzeitig minimale Nestabstände umsetzen – eine wichtige Voraussetzung für den effizienten Spritzguss mit Multikavitäten-Werkzeugen. Das Konzept, Düsen mit dem Verteiler zu verschrauben, ist ein wichtiges Grundprinizp des Direct-Flo–Heißkanalprogramms.


Bildergalerie: Heißkanaltechnik 2016