Echte 230 Grad Celsius mit Druckwasser

Das neue Gerät in der Serie der Regloplas-Druckwasser-Temperiergeräte feierte auf der K 2016 Premiere. (Bildquelle: Redaktion Plastverarbeiter/Ralf Mayer)

Regloplas, St. Gallen, Schweiz, bringt ein neuartiges Druckwasser-Temperiergerät auf den Markt, das stabile Formtemperaturen bis zu 230 Grad Celsius ermöglicht. Unter anderem in medizintechnischen Betrieben, wo der Einsatz von Öl als Wärmeträger Kontaminationsgefahren hervorruft, sind zunehmend Temperiergeräte auf Druckwasser-Basis gefragt. Eine technologische Herausforderung besteht darin, die für das Erreichen von extrem hohen Wassertemperaturen erforderlichen hohen Drücke stabil zu regeln. In dem neuen Druckwasser-Gerät P 230S konnte dieses Problem durch Integration eines von Regloplas zum Patent angemeldeten Druckhalters gelöst werden, der auch bei Drücken von bis zu 35 bar nur sehr geringe Druckschwankungen zulässt. Damit stehe nun erstmals ein Druckwasser-Gerät zur Verfügung, das „echte“ 230 Grad Celsius zur Verarbeitung von Hochtemperaturkunststoffen gewährleistet, hieß es am Stand des Schweizer Temperiertechnik-Spezialisten. Kombiniert mit einen neuen Turbopumpe wurden Leistung und Wirkungsgrad des P 230S signifikant erhöht. Eine Energieersparnis von bis zu 50 % ist laut Hersteller erreichbar. Die Temperiergeräte von Regloplas verfügen u. a. über OPC-UA-Schnittstellen.