Volles Haus am ersten Tag der Formnext 2016

Viele Aussteller der Formnext zeigen Maschinen, Geräte, Software oder Verfahren, die den Trend zur Automatisierung ebenso unterstützen, wie das Ziel, ie additive Fertigung großserientauglich zu machen. (Bildquelle: David Löh/Redaktion Plastverarbeiter)

Für Eddie Andrews, Head of Business Development GKN Aerospace, Bristol, UK, ist diese Stiegerung der Besucherzahlen erst der Anfang. Die Gründe für die Resonanz sieht er auch im Eröffnen neuer Perspektiven: „Hier sind jede Menge Firmen vertreten, die etliche maßgeschneiderte Lösungen bieten und darüber hinaus vielleicht neue Blickwinkel eröffnen, die man vorher noch nicht in Betracht gezogen hat.“

Viele Aussteller der Formnext zeigen Maschinen, Geräte, Software oder Verfahren, die den Trend zur Automatisierung ebenso unterstützen, wie das Ziel, ie additive Fertigung großserientauglich zu machen. Zudem sind zahlreiche der Ausstellungsstücke bereits bei ausgewählten Kunden im Einsatz oder schon marktreif sind.

Die Formnext, Fachmesse für additive Fertigung und Werkzeugbau, geht noch bis zum 18.11.2016. Sie findet in Halle 3.1 auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt.

(dl)