Schweißen in lackierten Stoßfängern

Sensorhalter (Bildquelle: Telsonic)

Mit dem Verfahren werden in fertig lackierte, dünnwandige Stoßfänger Halterun­gen für die Sensoren der Abstandskontrolle und der Einparkhilfen eingeschweißt. Da darf an der Außen­seite nichts erkennbar sein. Die Schweißungen erzielen die Festig­keitsanforderungen von 250 bis 450Nw. Dabei dringt die Sonotrode nicht in das Un­termaterial des Stoßfängers ein, sondern überträgt die Schwingungsenergie durch das zu schweißende Bauteil hindurch in die Trennebene hinein. Schwei­ßen auf Overspray ist möglich, die beim Kleben nötige Sorgfaltspflicht für eine saubere Oberfläche entfällt. Der Fügevorgang reduziert die eingebrachte Wärme und somit auch Nach­schwindungseffekte auf ein Minimum. So lassen sich abzeichnungsfreie Verbindungen auch bei dünnwan­digen ClassA-Stoßfängern erreichen.