3D-Druck mit Kunststoffen kommt auch in Betrieben der Kunststoff­verarbeitung zunehmend zum Einsatz. Der Verband 3D-Druck will die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmen­bedingungen für die 3D-Druck-Technologie zu verbessern. Der Verband tritt dem GKV zunächst als außerordentliches Mitglied, nämlich als Fördermitglied, bei. Der GKV unterstützt den weiteren Aufbau der Verbandsaktivitäten des Verbandes 3D-Druck, unter anderem durch Zugänge zum Netzwerk des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und zu Branchenveranstaltungen der Kunststoffindustrie.

Die Verbände wollen gemeinsam die Interessen Ihrer Mitglieder gegenüber der Politik vertreten, die Öffentlichkeit über Entwicklungen und Chancen informieren und die Weiterentwicklung der 3D-Druck­-Technologie fördern.

Über den Verband 3D-Druck e.V.

Der Verband 3D-Druck e.V. ist die Interessenvertretung aller Akteure rund um die 3D-Druck-Technologie im deutschsprachigen Raum. Er hat eine branchenübergreifende Ausrichtung. Er bündelt die Interessen der Hersteller, der forschenden Institute und der Anwender, um sie gegenüber der Politik zu vertreten und um einen gesellschaftlichen Diskurs zu fördern. Der Verband ist Fördermitglied im GKV und Teil des Netzwerks des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

(dl)