K 2016: Strategischer Fokus auf thermoplastische Leichtbaulösungen mit Schäumen

Bei dieser in Serie produzierten und dekorierten Interior-Blende konnte die Werkzeugerstellungszeit um 60% verkürzt werden. (Bildquelle: Trexel)

“Genau an dieser Stelle setzt das Mucell- Engineering-Netzwerk an und bietet Konstrukteuren Hilfestellung und Kontakte zu Partnern, um die offenen Fragen zu beantworten.” erklärt Brian Bechard, CEO  und President von Trexel, Wilmington, USA.“Unser Ziel ist, die möglichen Potenziale nicht leichtfertig durch überzogene Sicherheitsbedenken zu gefährden.” Das Unternehmen aktiviert seine globale Zusammenarbeit dementsprechend, dass die richtigen Informationen jeweils an den globalen Entwicklungs- und Produktionsstandorten verfügbar sind. Experten übernehmen auf Wunsch die Projektleitung der Engineeringaufgaben und die zentrale Kommunikation mit dem Kunden. Dass der Standardisierungsgedanke Früchte trägt, bestätigt die kürzlich veröffentlichte Richtlinie für geschäumte Bauteile eines namhaften europäischen Automobilherstellers. Wie effektiv die Zusammenarbeit sein kann, unterstreichen die ausgewählten Bauteilexponate auf dem Messestand. Dabei wird ebenso deutlich, dass Gewichtseinsparungen zwar oft der erste Ansatz sind, aber das Verfahren durch die erweiterten Prozess- und Gestaltungsmöglichkeiten eine Viellzahl an weiteren Vorteilen bietet. Eines der Highlights ist sicher die Automobil-Interior-Blende mit um 60 Prozent kürzerer Erstellungszeit für das Werkzeug und damit schnellerer Bauteilverfügbarkeit. Das Bauteil wurde konsequent im Mucell-Design umgesetzt und auch die Fertigungsprozesse und das Equipment wurde dementsprechend angepasst.

 

Halle/Stand 13/B46