K 2016: Neue Qualitätsstandards in der Planlage von Folien

Produziert Laminierfolien mit sehr guten Planlageeigenschaften. (Bildquelle: Reifenhäuser)

Die höhere Druckgeschwindigkeit führt zur höheren Produktivität, womit Einsparungen von etwa 150.000 EUR/Jahr sowie 150 Stunden Druckkapazität erzielt werden können. Weitere Vorteile sind der geringere Bogenlauf und dadurch höhere Siegelqualität in FFS-Maschinen. Die größere Haftkraft beim Laminieren ermöglicht den reduzierten Einsatz von Kleber. Weiter präsentiert das Unternehmen einen neuen Standard im Design von Barriere-Blasköpfen. Durch die Kombination der Vorteile von Scheiben-Blaskopf und Wendelverteiler ergibt sich in der Produktion von Barrierefolien ein hohes Maß an Flexibilität bei den Schichtverhältnissen und Viskositäten. Fließkanäle sind im Vergleich zu den bekannten Werkzeugen bis zu 70 Prozent kürzer. Die Evolution Ultra Die ist aufgrund der intelligenten Fließkanalverteilung das kompakteste Design im Markt. Hinzu kommen kürzere Jobwechselzeiten bei symmetrischen oder asymmetrischen Barrierestrukturen, ein geringeres Volumen, ein kleinerer Blaskopf-Durchmesser und Beheizung sowohl von außen wie von innen. Daraus resultieren kürzere Aufheizzeiten beim Anfahren der Anlage und bei Rohstoffwechseln. Als Prototyp wird die Evolution Ultra Stretch zu sehen sein. Damit wird Anwendern ein einfaches Down-gauging bei gleichen oder besseren Folieneigenschaften ermöglicht. Die damit produzierte Pressverpackungsfolie ist etwa 30 Prozent dünner, vorgereckte Silage-Stretchfolie etwa 25-35 Prozent.

 

Halle/Stand 17/C22