K 2016: Das Runde passt jetzt zum Eckigen

Verbindung kombiniert beide Systeme (Bildquelle: Feba Automation)

Die Rundbauweise ist offen gestaltet, was bedeutet, dass sich weitere Komponenten auch nachträglich problemlos anbauen lassen. Trotz der offensichtlichen Vorteile und der stetig steigenden Nachfrage tut sich ein Teil der Greiferbauer immer noch schwer, komplett umzusteigen. Deshalb hat das Unternehmen die Klemmstücke der KKX-Serie entwickelt, die erstmalig die Integration der Variabilität des runden Systems in das Rechteck-System ermöglichen. Diese Produktneuheit verbindet die Vorteile beider Systeme. Der Formschluss durch „Umgreifen“ des APX-Profils garantiert eine hohe Kraftaufnahme. Außerdem können Komponenten wie Greiffinger und Greifzangen direkt angebaut werden.

 

Halle/Stand 8b/F39-04