K 2016: Moderne Technologie für sichere Zugriffsberechtigung

Die Bediensoftware mit ihrer übersichtlichen Menüstruktur führt den Maschinenbediener durch alle Prozesse. (Bildquelle: Krauss Maffei)

Gerade Compoundierbetriebe sehen sich zunehmend mit einer steigenden Produktvielfalt bei gleichzeitig sinkenden Durchsätzen konfrontiert. Zu diesem Zweck bietet die Steuerung Vorteile für die Wirtschaftlichkeit und ermöglicht eine hohe Flexibilität. Die Bediensoftware BPC Touch mit ihrer übersichtlichen Menüstruktur führt den Maschinenbediener sicher durch alle Prozesse. Die relevanten Peripheriegeräte und Nachfolgemaschinen sind über standardisierte Schnittstellen schnell in die Software integriert. Per RFID-Chipkarte müssen sich Mitarbeiter an dem integrierten Transponder legitimieren. Unterschiedliche Benutzerlevel geben danach zugewiesene Funktionen frei. Die Steuerung protokolliert lückenlos jeden Bedienschritt des jeweiligen Bedieners. Ein zusätzliches Feature ist die erweiterte Messtechnik. Mit der zur K 2016 vorgestellten Steuerung lässt sich der Energieverbrauch des Zweischneckenextruders und der Peripherie erfassen. Mit Plastics 4.0 bezeichnet das Unternehmen die vierte industrielle Revolution, mit den Kategorien Intelligent Machines, Integrated Production und Interactice Services. Als Beispiel für den Bereich Integrated Production verknüpft die BPC Touch Steuerung die Auftrags- und Produktionssystemen und ermöglicht es, Auftragsdaten jederzeit abzufragen, Voreinstelldaten zu übernehmen und Prozesse anzustoßen. Die Steuerung ist mit einer Fernwartungsschnittstelle für erweiterte Serviceleistungen ausgelegt, über die auch zusätzlich erhältliche Interactive Services nachträglich installiert werden können. Durch die Maschinensteuerung BPC Touch werden die Zweischneckenextruder zukünftig über ein übersichtliches Multi-Touch-Panel direkt an der Maschine bedient. Die 21,5 Zoll großen Panels erfüllen die Anforderungen für industrielle Anwendungen, vor allem in staubiger und feuchter Umgebung. Sie bestehen aus einem lüfterlosen Gehäuse mit der Schutzart IP 54, Bedienfront IP 65, und werden durch eine Glasscheibe geschützt, die leicht zu reinigen ist. Der Komfort am Panel sorgt für ein angenehmeres Arbeiten und hilft, Fehler bei der Bedienung zu vermeiden und so die Qualität zu sichern.

Halle/Stand 15/B27