K 2016: Um 30 Prozent kürzere Zykluszeiten

Gasinnendruck-Spritzgießen zur Herstellung von hochqualitativen Kunststoff-Spritzgussteilen. (Bildquelle: Linde)

Mit Plastinum Foam E bietet Linde ein leistungsfähiges Versorgungs- und Dosierkonzept, das speziell für die Anforderungen beim Extrusionsschäumen von Kunststoffen mit Kohlendioxid konzipiert ist. Zuletzt hat das Unternehmen sein Portfolio um die Hochdruck-Dosiereinheit DSD 400 für das kontinuierliche Schäumen mit CO2 erweitert. Die Lösung ist genau auf die erforderlichen Leistungsmerkmale beim Extrusionsschäumen zugeschnitten und ermöglicht damit hohe Präzision zu niedrigen Kosten. Die Dosiereinheit gewährleistet einen konstanten Massestrom und erzielt so auch bei schwankenden Drücken im Extruder sowie unter schwierigen klimatischen Bedingungen beste Ergebnisse. Gleichzeit schont der Einsatz des Treibmittels CO2, das als Nebenprodukt bei anderen Produktionsprozessen anfällt, die Umwelt.

 

Halle/Stand 13/A10