K 2016: Interaktive Konfiguration möglich

Die Anordnung der passenden Greiferbauteile erfolgt automatisch. (Bildquelle: AGS)

Die Software funktioniert autark und der Anwender kann sich seinen Greifer offline konfigurieren. So importiert er zuerst sein Bauteil, das entsprechend gegriffen und bewegt werden soll. Anschließend können aus dem vielfältigen Greifer–Baukastensystem die Greiferteile per Drag-and-Drop systematisch angeordnet werden. An dieser Stelle unterstützt die Software, denn die Bauteile werden mit logischen Fangpunkten bestückt. Wird der Fangpunkt in der Software ausgewählt, werden logische Bauteile aus dem Produktprogramm des Unternehmens als Konstruktionsempfehlung dargestellt. Die Anordnung der passenden Greiferbauteile erfolgt völlig automatisch. Am Bildschirm wird angezeigt, wenn das Bauteil der Automationslösung entspricht. Bestellfehler sind somit ausgeschlossen.

Auf der K 2016: Halle/Stand 10/C28