Entwicklung bildverarbeitungs-basierter Software zur Robotersteuerung wird einfacher

Vereinfachte Softwareentwicklung zur Robotersteuerung (Bildquelle: Rauscher)

Die Hardware-unabhängige, integrierte Entwicklungsumgebung IDE, ist die erste, die es dem Anwender ermöglicht, unkompliziert ein Ablaufdiagramm sowie ein HMI zu erstellen, ohne dass eine herkömmliche Programmierung erforderlich ist. Somit können Vision-Projekte vom Entwurf bis zur fertigen Anwendung in Rekordzeit erstellt und auf intelligente Kameras, einen IPC, HPC oder Standard-PC geladen werden. Die Implementierung der b-CAP-Schnittstelle bedeutet, dass die ganze Logik für das Vision-Subsystem und für den Roboter selbst in einer einzigen Entwicklungsumgebung dargestellt werden kann. Integratoren werden die signifikante Reduktion bei Kosten und Entwicklungszeit zu schätzen wissen.