K2016: Mit austauschbaren Mischelementen ausgestattet

Die Laborversion des konischen gleichlaufenden Doppelschneckenextruders zeichnet sich durch eine nur 400 mm lange Plastifiziereinheit aus. (Bildquelle: MAS)

Die sehr kompakte Bauweise mit einer Schneckenlänge von nur 400 mm Länge und konischen Schnecken mit einem Durchmesser von 48 mm auf 24 mm sind analog zu den größeren Typen mit austauschbaren Mischelementen ausgestattet. Durch die sehr große Beschickungsöffnung können vor allem Mahlgut, flockiges Material und fein gemahlene Folien sehr gut verarbeitet werden. Ein weiterer, wesentlicher Vorteil ist, dass es das System ermöglicht, durch Variieren der Schneckendrehzahl bei gleichbleibendem Durchsatz – ist von 0 bis 300 U/min möglich – die Scherung und damit die innere Erwärmung in Material zu steuern. Entsprechend liegt die mögliche Ausstoßleistung im Bereich von 10 bis 35 kg/h. Auf dem Messestand wird der Laborextruder in Kombination mit einer Unterwasser-Granulierung in Betrieb zu sehen sein.

 

Halle/Stand 9/D42