Das Multiscale-Verfahren ermöglicht es komplexe Verbundwerkstoffe und anderen mehrphasige Materialien zu analysieren, indem mehrfach verbundene gröbere Finite-Elemente-Modelle (FE) ein detailliertes FE-Modell ersetzen. Dabei repräsentieren die gröberen FE-Modelle verschiedene Längenskalen. Dieser Ansatz kann die Rechenzeit von Stunden auf Minuten reduzieren und ist laut Hersteller ähnlich genau und flexibel. Mögliche Anwendungsgebiete sind mehrskaliges Materialmodellieren für das Design, die Vorhersage des Versagens, statistisch bestimmte Materialkennwerte und multiphysikalische Simulationen. Die Software bietet zudem Plugins für kommerzielle Solver wie Opti Struct, Radioss, LS-Dyna und Abaqus.