Dieses Verfahren benötigt nur 25 bis 50 Prozent des Materials, das und zehn Prozent der Energie, wie für eine Umverpackungsfolie nötig wäre. Mögliche Materialien sind beschichtetes Papier, PP oder PE. Neben dem Verpacken von bis zu sechs PET-Flaschen eignet sich das Prinzip auch für lose Ware wie Tüten oder Holzbriketts.