Millioneninvestitionen in der Haidlmair Gruppe

Das neue Bürogebäude am Stammsitz Nußbach steht kurz vor der Fertigstellung. (Bildquelle: Haidlmair)

Der Großanteil der Investitionen (über 7 Mio. EUR) fällt auf das Stammwerk in Nußbach. Dort steht ein neues dreistöckiges Bürogebäude kurz vor der Fertigstellung und der Zubau einer Maschinenhalle startet in Kürze. Am Maschinensektor wurden 6 neue Maschinen erworben, darunter 3 HSC-Fräsmaschinen und eine 1.000 Tonnen Spritzgussmaschine sowie ein 3D-Drucker, um den Kunden einen weiteren Mehrwert zu bieten. Zusätzlich wurden noch mehr als eine halbe Mio. EUR in die Adaptierung des neuen Servicecenters in Kirchdorf an der Krems investiert. Die ungarische Tochter HTM hat vor allem im Maschinensektor aufgerüstet. Insgesamt kaufte man 7 neue Maschinen an, darunter 4 Stück 5-Achs-Fräszentren inklusive Automatisierung. Bei den weiteren Firmen der Gruppe, Haidmair North America, HSC und EMO gab man das Geld vor allem für einige neue Maschinen aus, um die Produktionspräzision und Qualität weiter zu erhöhen.

Zur Haidlmair Group gehören EMO-Extrusion Molding in Micheldorf, die auf die Entwicklung und Herstellung von Breitschlitz-Extrusionswerkzeugen für die Folien- und Plattenproduktion spezialisiert ist. HTM Zrt. in Szekesksfehervar, Ungarn, fertigt Spritzgießwerkzeuge allgemeiner Art und Werkzeug-Komponenten in mittleren bis großen Dimensionen. Das neueste Mitglied der Unternehmensgruppe, Haidlmair North America ist spezialisiert auf mittlere bis große Spritzgießwerkzeuge für Behälter, Haushaltsartikel, Möbel und automotive Teile. 2 weitere Unternehmen in der Gruppe sind Dienstleistungsbetriebe für die Formeninstandhaltung und die Komponentenfertigung.

Millioneninvestitionen in der Haidlmair Gruppe

Mario Haidlmair investiert kräftig in die Unternehmensgruppe. (Bildquelle: Haidlmair)

Mario Haidlmair, CEO der Unternehmensgruppe: „Ich bin davon überzeugt, dass wir den nachhaltigen Erfolg unserer Unternehmensgruppe nur durch ständige Weiterentwicklung absichern können. Daher werden wir auch in den nächsten Jahren mit Maß und Ziel weiter investieren, das sind wir unseren Kunden und Mitarbeitern schuldig.“