Infusionsbeutel-Produktion zwischen 40 und 6.000 ml

Thermokontakt Form-Fill-Seal-Anlage für Infusionsbeutel. (Bildquelle: Kiefel)

Die Maschine schweißt durch Thermokontakt die Beutel aus einem mehr- oder einschichtigem Kunststoff-Endlosschlauch. Dabei wird die Folie bis an ihren Schmelzpunkt erhitzt und anschließend konturgenau verpresst. Die Naht lässt sich für Mehrkammer- oder Einkammer-Beutel gestalten. Das Verfahren ist außerdem für die Produktion hochdichter Behältnisse für Flüssigkeiten oder Gase geeignet. Die Beutel sind mit Stickstoff gespült oder vakuumiert verfügbar und haben Größen zwischen 40 und 6.000 ml. Sie lassen sich in der Maschine mit Infusions- oder Injektions-Ports und Überleitkanülen ausrüsten. Zudem kennzeichnet und bedruckt die Maschine die Produkte. Ein Nadel-Transportsystem spannt die Folie während des Vorgangs, für eine konstante Schweißqualität und Produktionsgeschwindigkeit. Die Anlage ist außerdem mit Cleaning in Place (CIP) und Sterilisation in Place (SIP) erhältlich.