BASF und W.R. Grace & Co. haben sich über die Veräußerung des globalen Polyolefinkatalysatoren-Geschäfts geeinigt. Dieses gehört momentan zum Unternehmensbereichs Catalysts. Die beiden Unternehmen beabsichtigen, die Transaktion im dritten Quartal 2016 abzuschließen.

Teil der Transaktion sind Technologien, Patente, Marken sowie der Transfer der BASF-Produktionsanlagen in Pasadena,USA, und Tarragona, Spanien. Es ist zudem vorgesehen, dass rund 170 Mitarbeiter zu Grace übertreten. Vor dem Abschluss des Verkaufs müssen noch die Arbeitnehmervertreter konsultiert und bestimmte regulatorische Genehmigungen eingeholt werden.

„Dieser Verkauf war die beste Option sowohl für die Zukunft des Geschäfts als auch für die Zukunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte Kenneth Lane, Leiter des Unternehmensbereichs Catalysts von BASF. „Mit dem Verkauf schärfen wir den Fokus weiter auf unsere wichtigsten Wachstumsbereiche wie unser Geschäft mit Chemiekatalysatoren und Raffineriekatalysatoren.“

(dl)