Engel lud zur Medical Konferenz im Iran ein

Das große Interesse der iranischen Spritzgießverarbeiter an europäischer Technologie spiegelte sich in der hohen Teilnehmerzahl, der Qualität der Diskussionsbeiträge und der zum Teil schon sehr konkreten Projektanfragen wider. (Bildquelle: Engel Austria)

„Wir sind mit der Veranstaltung sehr zufrieden“, betont Christian Reisinger, Sales Director Middle East/Central Asia von Engel. „Viele lokale Verarbeiter nutzten die Chance, sich zu informieren und Kontakte zu knüpfen, und sie brachten zum Teil bereits konkrete Projektanfragen mit. Der Aufholbedarf im Iran ist deutlich spürbar. Die Medizintechnikhersteller bauen Kapazitäten auf und es werden neue Betriebe eröffnet.“ Zur dynamischen Entwicklung in dieser Branche tragen darüber hinaus das schnelle Bevölkerungswachstum und die generell gute medizinische Grundversorgung bei. „Der Markt ist sehr qualitätsfokussiert und das Interesse an europäischen Technologien deshalb groß“, sagt Reisinger.

Engel setzt im Iran auch auf starke Präsenz vor Ort mit mehreren Servicetechnikern und auf die enge Zusammenarbeit des lokalen Vertriebsteams mit den Business Units am Stammsitz in Österreich. Dort widmet sich eine ganze Abteilung ausschließlich den Anwendern in der Medizintechnik. „Viele Spritzgießmaschinen liefern wir in Reinraumausführung, inklusive Automatisierung und Laminar-Flow-Technologie aus. Auf Wunsch übernehmen wir zudem die gesamte GMP-Dokumentation für unsere Kunden“, erklärt Gerhard Geierlehner, Vertriebsingenieur in der Engel Business Unit Medical, während der Konferenz in Teheran. „Dies setzt ein besonders tiefes Prozess- und Branchenverständnis voraus, das wir mit unserer Business-Unit-Struktur sicherstellen.“ Dank seines eigenen Reinraums und einer Reihe daraus resultierender Reinraum-Maschinenkonzepte verfügt das Maschinenbauunternehmen über jahrelange Erfahrung und eine hohe Reinraum-Kompetenz. Neben Spritzgießmaschinen und Robotern entwickelt und produziert ENGEL auch eigene GMP-gerechte Peripherieprodukte, wie Förderbänder oder Verteilersysteme. „Eine gute Ausrüstung ist die Basis für stabile Prozesse, qualitativ hochwertige Produkte und damit eine hohe Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden“, so Geier­lehner.

Mit der Medical Konferenz setzte das Unternehmen den Startpunkt für eine Reihe anwendungsfokussierter Veranstaltungen im Iran. In einem festen Rhythmus soll es von nun an alle sechs Monate eine Fachtagung für die einzelnen Zielbranchen geben. Die nächsten Themen werden Packaging und Automotive sein.

[ega]