20. Hein-Technologietag auf stabil hohem Niveau

Die Technologietage des Konstruktionsbüro Hein in Neustadt am Rübenberge lockte 550 Teilnehmer der Kunststoffbranche an. Geboten bekamen Sie neben einer Ausstellung von 70 Firmen verschiedene Fachvorträge. (Bildquelle: Mara Hein)

Die vom Konstruktionsbüro Hein zum 20. Mal organisierte Veranstaltung hat erneut 550 Menschen aus der Kunststoffbranche aus Deutschland und den Nachbarländern angezogen. So viele, dass in der Ausstellung mit 70 Firmen das Durchkommen zeitweise schwierig war. Als dann die Fachvorträge begannen, konnten einige Zuhörer den Referenten nur stehend lauschen, da die Vortragsräume für die Zahl der Interessenten nicht ausgelegt waren.

In seinem Vortrag erinnerte Geschäftsführer Rudolf Hein die Teilnehmer an die erforderliche Archivierung des Wissens aus den Fachbereichen, da aktuell wieder viele Wissensträger in den Ruhestand gehen würden, ohne ihr Wissen umfassend weitergegeben zu haben. Zusammen mit dem demografischen Wandel nehme das Wissen so ständig ab. Hein empfahl daher, sich zu Firmen- und übergeordneten Netzwerken zu verbinden und dieses gemeinsam archivierte Wissen ständig zu aktualisieren und zu pflegen. Ein erster Ansatzpunkt sind die angebotenen Datenbanken für Schwindungs- und Verzugsergebnisse, mit denen sich Simulationssysteme referenzieren lassen.

Ende der 90er Jahre begannen die Technologietage als CAD-Workshop mit einer Handvoll Ausstellerfirmen und 40 Teilnehmern. Mittlerweile ist der Hein-Technologietag zu einer festen Größe in der Branche geworden.

(dl)