Das Konzept basiert auf der Capa-Lactidtechnologie, die einen hohen erneuerbaren Materialanteil gestattet und ein hohes Potenzial zur Entwicklung von Produkten mit optimierten Leistungseigenschaften für unterschiedliche Biokunststoffanwendungen bietet. Das Konzept lässt viel Spielraum zur Formulierung elastischer oder starrer, transparenter oder kristalliner, zäher oder steifer Polymere mit gezielter Schmelztemperatur und Polarität.