Hohe Darstellungsgeschwindigkeit, einfache Bedienung

Die einzelnen Module des Tools sind übersichtlich im App-Stil, ähnlich wie bei Smart Phones oder Tablets angeordnet. (Bildquelle: Core)

Die einzelnen Module des Tools sind übersichtlich im App-Stil, ähnlich wie bei Smart Phones oder Tablets angeordnet, so dass stets nur die für die jeweilige Aufgabe relevanten Funktionen eingeblendet werden. So können selbst komplexe Aufgaben mit wenigen Klicks erledigt werden. Die Software verfügt über die Möglichkeit, Modelle mit Konstruktionshistorie sowie 2D-Zeichnungen intelligent zu konvertieren. Kern der Software sind zahlreiche Schnittstellen, die für die 4.0-Version aktualisiert und funktional erweitert wurden. So ist bei Nativformaten das Auslesen der Konstruktionshistorie, sämtlicher Feature-Informationen und Product Manufacturing Informationen sowie Metadaten möglich. Die eigens entwickelten Schnittstellen zur Datenkonvertierung arbeiten CAD-lizenzfrei und sorgen für Unabhängigkeit und Kostenreduktion, da die einzelnen CAD-Systeme für den Austausch von nativen CAD-Daten wie Catia V5 und V6, NX, Creo, Solidworks sowie JT-, PDF- und STEP-Modellen nicht benötigt werden. Bei B-REP Modellen erfolgt die Konvertierung mit Datenanalyse gemäß VDA 4955/2 sowie automatischem Healing und manueller Datenreparatur. Das Feature-basierte Modul ermöglicht zusätzlich die Konvertierung von vollständig bearbeitbaren Modellen mit Historie und Parametrik. Für Catia V5 in Richtung NX ist erstmals auch die Übertragung assoziativer 2D-Zeichnungen möglich. Die Software wurde bereits von Daimler zertifiziert und entspricht der Daimler konformen JT-Konvertierung. Die aktuelle Version ist somit vor allem für Zulieferer interessant, die mit der Software native CAD und JT Daten gleichermaßen austauschen können.