Da die Kunststoffe nicht erst aufgeschmolzen werden müssen, kann der Druck sehr schnell erfolgen. Die Aushärtung der aufeinander reagierenden Medien erfolgt innerhalb kürzester Zeit. Speziell die durchgehend vernetzten Duroplaste verfügen über höhere mechanische Festigkeiten als viele thermoplastische Kunststoffe der additiven Fertigungsverfahren und ermöglichen bessere Produkteigenschaften im 3D-Druck.