Für hohe ästhetische Ansprüche

Naturfaserverstärktes ABS für besondere Ansprüche. (Bildquelle: Elix)

Die Marktpotenziale liegen unter anderem in der Automobil- und Möbelbranche. Das Material kann ohne Maschinenumrüstung verarbeitet werden. Zu den Vorteilen zählen eine hohe Steifigkeit, Hitzebeständigkeit, geringe Schrumpfungsraten, niedrige Emissionen und Gewichtsverringerung im Vergleich zu glasfaserverstärktem ABS. Das Material hat zum Beispiel eine Dichte von 1.12 im Vergleich zu 1.15 bei ABS-GF. Es wurde für die 3-D-Drucktechnik getestet und lieferte sehr gute Ergebnisse, was sowohl die Verarbeitbarkeit als auch die Ästhetik angeht. Die Entwicklung des naturfaserverstärkten ABS erfolgte mit Zuschüssen des EWR und Norwegens. Es war das erste Mal, dass ein europäischer ABS-Hersteller europäische Zuschüsse für ein Projekt zur Erforschung neuer nachhaltiger Verbundwerkstoffe kam.