Verbindet Betätigungseinheiten mit nur zwei Leitungen

Die neue Pipeline bringt beachtliche Konstruktionsvorteile. (Bildquelle: PSG)

Das macht bei einem 8fach-System schon 32 Leitungen. So entfallen durch dieses Konzept 80 Prozent der Rohrleitungen. Daher muss weniger Platz für die Leitungen aus der Formplatte gefräst werden. Das reduziert den Zerspanungsaufwand und steigert die Stabilität der Formplatte. Zudem werden folglich weniger Kupplungen zur Anbindung benötigt. Bei einem 8fach-System können Anwender konkret 30 Kupplungen sparen. Auch eine Wasserkühlung wird überflüssig: Das Hydrauliköl bewegt die Nadel und kühlt gleichzeitig die Betätigungseinheit. Dadurch entfallen automatisch die Wasseraufbereitung und auch das Problem der Verkalkung. Die Betätigungseinheit wird über ein elektronisch gesteuertes Ventil geschaltet. Das garantiert eine verzögerungsfreie und exakte Steuerung der Verschlussnadel.